Unsere Angebote

Gemeinsam Stärken Bilden

Über uns

Gemeinsam Stärken Bilden

Herzlich Willkommen

Die Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte mit Sitz in Frankfurt am Main ist eine Anlaufs- und Beratungsstelle für blinde und sehbehinderte Menschen im Rhein-Main-Gebiet.

Gegründet im Jahr 1837 als Tochterinstitut der Polytechnischen Gesellschaft, fördert und unterstützt die Stiftung blinde und sehbehinderte Betroffene mit einem ganzheitlichen Ansatz und offeriert kundenspezifische Beratungen, zielgerichtete Programme zur Ausbildung und sozialen Rehabilitation, bedarfsorientierte Wohnmöglichkeiten sowie diverse Musik- und Kunstangebote.

Spenden Sie!

mehr

Termine

Juli 03.

Sprechstunde Sehverlust mit Cintia Spellmeier:
13:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Rathaus für Senioren, Hansaallee 150 (EG), 60320 Frankfurt am Main

Juli 08.

Lesung mit Dr. Jasmin Behrouzi-Rühl:
15:00 Uhr, Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte
Musisches Zentrum, Adlerflychtstraße 8,
60318 Frankfurt am Main


Die polytechnische Familie

Die Polytechnische Gesellschaft hat in den vergangenen 200 Jahren 50 Tochterinstitute gegründet, so auch 1837 die Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte. Die Anlässe waren immer aktuell. Verantwortungsvoll und mit dem Wunsch zu gestalten und zu verbessern, nahmen sich die Polytechniker verschiedener Themen an. Einige Tochterinstitute gingen in städtische Trägerschaft über, andere wurden verkauft oder lösten sich wieder auf, um Platz für neue Initiativen zu schaffen. Heute gehören sieben Tochterinstitute zur polytechnischen Familie, die sich - von der Mutter finanziell gefördert - für Kultur, Wissenschaft, Bildung und Soziales einsetzen.

Die Tochterinstitute

Neben der Wöhler-Stiftung engagiert sich besonders die 2005 gegründete Stiftung Polytechnische Gesellschaft für Wissenschaft und Bildung. Sie ist von der Polytechnischen Gesellschaft großzügig ausgestattet worden und spielt in Frankfurt auf vielen Feldern mit. So unterstützt sie auch Kultur und Soziales und ist sowohl fördernd als auch operativ unterwegs. In zahlreichen Stipendienprogrammen hat sie zum Beispiel sei ihrem Bestehen 45.000 Frankfurter Bürgerinnen und Bürger, darunter 1.100 Stipendiaten, gefördert. Der Verein zur Pflege der Kammermusik und zur Förderung junger Musiker e.V., das Kuratorium Kulturelles Frankfurt e.V. und der Kunstgewerbeverein in Frankfurt am Main engagieren sich für Kunst und Kultur und bereichern mit vielen eigenen Veranstaltungen die Frankfurter Kulturszene. Am Institut für Bienenkunde in Oberursel arbeiten Wissenschaftler und Imker gemeinsam daran, das Überleben der Bienen zu sichern. Und das älteste, heute noch aktive Tochterinstitut ist die Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte, die sich dafür einsetzt, dass Blinde und sehbehinderte Menschen aktiv am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.