Die Stiftung

Über uns

Das Ziel der Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte ist die Integration und aktive Beteiligung von Menschen mit Seh-Handikap am gesellschaftlichen Leben. Dabei stehen Qualität und qualifizierte Maßnahmen an erster Stelle.

Wir haben im Laufe der Zeit vielfältige Konzepte entwickelt, um Betroffene jeden Alters sozial und beruflich zu integrieren und ihnen darüber hinaus ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Ein Blick in die Vergangenheit der
Geschichte der Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte

mehr

Leitbild

Die Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte fühlt sich als Einrichtung der Selbsthilfe durch die UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen in ihrer Arbeit bestätigt und begrüßt ausdrücklich die in der Konvention formulierten Forderungen. Deshalb schließt sie sich der Selbstverpflichtungserklärung des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes e.V. zur Umsetzung der UN-Konvention an und wird ihre Angebote in diesem Sinn ständig überprüfen und weiterentwickeln. 

Der Abbau von Informations-, Kommunikations- und Mobilitätsbarrieren und die bestmögliche Beratung sowie pädagogische und rehabilitative Förderung von blinden und sehbehinderten Menschen in den verschiedenen Lebensphasen steht dabei im Zentrum ihres Handelns. 

Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch: 

  • die Förderung, Entwicklung und Umsetzung von Vorhaben, Maßnahmen und zeitgemäßen Konzepten zur Rehabilitation und Integration von blinden und sehbehinderten Menschen
  • die Förderung bedürftiger blinder und sehbehinderter Menschen durch Hilfsmittel
  • die finanzielle Förderung bedürftiger blinder und sehbehinderter Menschen
  • die Bereitstellung geeigneten Wohnraumes und betreuender Rahmendienste
  • die Vergabe von Forschungsaufträgen

Unsere Stärke

Die Verbesserung von Lebensperspektiven sowie die innovative
(Weiter-)Entwicklung von Berufen für blinde und sehbehinderte Menschen. 

Zu folgenden Grundsätzen verpflichten wir uns: 

Personal

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen entscheidend zur Qualität unserer Arbeit bei. Wir setzen daher nur gut qualifiziertes Personal in den einzelnen Dienstleistungsbereichen ein. Unsere Mitarbeiter nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil, vor allem hinsichtlich ihrer Arbeit mit Blinden und Sehbehinderten. 

Vorstand und Führungskräfte übernehmen unternehmerische Verantwortung, in dem sie ihre Bereiche zielorientiert ausrichten und wirtschaftlich gestalten. 

Ratsuchende, Maßnahmeteilnehmer

Unsere Angebote können von blinden und sehbehinderten Menschen wahrgenommen werden, unabhängig von ihrer Nationalität und Religionszugehörigkeit. Wir arbeiten transparent in Bezug auf: Zielsetzung, Teilnahmevoraussetzung, Teilnahmebedingungen, Abschluss, Dauer, Ort, Finanzierung, Umfang und Methoden der Maßnahmen. Unsere Maßnahmen ermöglichen ein teilnehmerorientiertes und sachgerechtes Lernen. Bei Angeboten der beruflichen Weiterbildung werden aktuelle Arbeitsmarktbedingungen und berufliche Qualifikationsanforderungen berücksichtigt sowie weitgehend inklusiv durchgeführt. Das Lehr- und Lernmaterial sowie die Methoden der Qualifikation entsprechen den fachdidaktischen sowie blinden und sehbehindertenspezifischen Anforderungen und Standards.

Kostenträger und Zuwender

Kostenträgern von Maßnahmen, Spendern und Personen oder Institutionen, die der Stiftung Mittel zuwenden, garantieren wir den sorgfältigen und wirtschaftlichen Umgang mit den Stiftungsmitteln  sowie die Beachtung der jeweils zutreffenden Bestimmungen und Gesetze.

Kuratorium und Vorstand

mehr

Ansprechpartner

Andreas Enzmann

Andreas Enzmann

Vorstand

Ute Glaser

Ute Glaser

Vorstandsassistenz

Ursula Hollerbach

Ursula Hollerbach

Leitung
Soziale Rehabilitation, Schulung und Beratung

Susanne Riemann

Susanne Riemann

Soziale Rehabilitation, Schulung und Beratung

Cintia Spellmeier

Cintia Spellmeier

Seniorenberatung

Gert Rockwitz

Gert Rockwitz

Schulungen Orientierung & Mobilität, lebenspraktische Fertigkeiten
Vertretung für Simone Bek (Elternzeit)

Martin Kirchner

Martin Kirchner

Elektronische Tageszeitung

Heike-Marei Heß

Heike-Marei Heß

Werkstatt Galerie 37

Markus Hofmann

Markus Hofmann

Blind Foundation & Musikwerkstatt